Seite drucken

Distributed Systems Lab (DSL)

Der Projektbereich “Distributed Systems Lab” – kurz DSL – arbeitet eng mit dem Arbeitsbereich  Verteilte Systeme und Informationssysteme (VSIS) des Departments Informatik der MIN-Fakultät der Universität Hamburg zusammen. Er kooperiert bei seinen Akti­vitäten im Rahmen von HITeC insbesondere mit Industrie­unternehmen, die im Bereich verteilter Informations- und Kommunikations­systeme und deren An­wendungen tätig sind – u.a. durch Betreuung und Realisierung von F&E-Projekten;, innovative Software­entwicklung, Technologie­beratung, Schulung und Konzept­ana­ly­se bzw. -bewertung etc. Dabei wird ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt, der neben aktuellen bzw. zukünftigen Technologien stets auch innerbetriebliche Prozesse und Organisations­formen der Software­erstellung betrachtet und ent­spre­chen­de Wechsel­wir­kungen mit berücksichtigt. Aktuelle Themenbereiche liegen sowohl auf dem Gebiet des „Service-oriented Computing“ (SOC) (bzw. der „Service-oriented Architec­ture“, SOA) – inkl. der „Web Services“ als derzeit aktuelles Realisierungs­werkzeug – und der technischen Unterstützung betrieblicher Abläufe und Prozesse (auch organi­sa­tions­übergreifend), als auch im Bereich der Koordination von autonomen (auch mo­bi­len) Diensten und Prozessen – u.a. auch mithilfe der (Multi-) Agententechnik. Auf dem Gebiet der Informationssysteme stehen vor allem Themengebiete wie objekt­re­lationale Datenbanken, Informationsintegration, Grid Services oder Web-basierte In­for­mationssysteme im Mittelpunkt aktueller Arbeiten.

Möglich wird dies durch das breite Kompetenzspektrum des Projektbereiches DSL, das u.a. verschiedene Aspekte verteilter Systemtechnologie und aktueller Informa­tions­­technik miteinander verbindet: Dazu gehören u.a.: Middleware, Service-oriented Computing, Web Services, Agenten- und kom­po­nen­ten­basierte Soft­ware­ent­wicklung, Datenbanken und Informationssysteme (inkl. objektrelational und XML-ba­siert), Data Integration, Systemunterstützung für GRID-Computing etc. sowie deren vielfältige An­wendungs­­felder – wie u.a. elektronische Dienstemärkte, E-Commerce/ E-Busi­ness/ Services, mobile/ubiquitäre Anwendungs­sze­na­rien, Steuerung betrieb­licher Pro­zesse und Workflow Management, rechnergestützte kooperative Arbeit und anwendungsbezo­gene Be­­nut­zer­­­unterstützung etc. Die Gesamtheit dieser Einzel­disziplinen ergibt in ihrer Summe eine technische Basis für viele praxis­ori­en­tierte und aktuelle e-Service- / e-Bu­si­ness-Anwendungen vor allem auf der Grundlage moderner Internet- und Intranet-Tech­no­lo­gien.

Leitung des Projektbereiches:

 

Aktuelle Projekte zu Verteilte Systeme

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.hitec-hh.de/?page_id=342